CPAP/ Maskenbeatmung

CPAP/ Maskenbeatmung

Ist ein Schlafapnoesyndrom im fortgeschrittenen Stadium gesichert ist die Indikation für eine nächtliche Beatmungstherapie (z.B. CPAP-Continuous Positive Airway Pressure) gegeben.

Über eine programmierte Beatmungsmaschine wird über eine Nasenmaske ein positiver Druck von 5 bis 15 mbar aufgebaut. Damit werden die Luftwege geschient und das Kollabieren des Rachenschlauches, Atemwege verhindert.

Die Anpassung einer CPAP Behandlung findet in einem Schlaflabor statt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen