Pseudoallergie

Pseudoallergie

Die Pseudoallergie ist kein Name für eine ausgedachte Erkrankung, sie stellt eine echte Krankheit dar und ist schwierig von einer Allergie zu unterscheiden. Beide Reaktionen entstehen aufgrund der Freisetzung von bestimmten Botenstoffen. Lediglich der Auslöser ist unterschiedlich und kann erst nach eingehender Diagnostik festgestellt werden.

Symptome

  • Schwellung, Rötung und Juckreiz an den Schleimhäuten im Mund- und Rachenraum
  • Rhinitis
  • Beschwerden im Magen-Darm-Trakt (gastrointestinale Symptome)
  • Urtikaria
  • Angioödem
  • Kreislaufreaktionen

Auslöser

  • freies Histamin in bestimmten Nahrungsmitteln (z. B. Thunfisch, geräucherte Makrele, Sardellen)
  • Lebensmittel-Zusatzstoffe, Farbstoffe, Konservierungsstoffe, Antioxidanzien, Geschmacksverstärker,  künstliche Süßstoffe
  • Schokolade, Avocados und Tomaten und weitere  biogene Amine enthaltende Lebensmittel
  • Salicylsäure z.B.  in Beerenfrüchten, Orangen, Aprikosen, Ananas, Weintrauben, Oliven, Gurken oder ein bekannter Abkömmling: Acetylsalicylsäure in Medikamenten
  • Aromastoffe