Nasenscheidewandkorrektur

Nasenscheidewandkorrektur

Die Nasenscheidewand trennt die rechte und linke Seite der Nase voneinander. Sie ist durch leichtes ertasten der Nase zu spüren. Häufig liegt der Grund einer stark einseitig behinderten Nasenatmung darin, dass die Nasenscheidewand eine schiefe Stellung hat und deshalb die Luftwege eingeengt sind.
Eine schiefe Nasenscheidewand (Septumdeviation) kann mehrere Ursachen haben: zum einen kann ein Sturz oder Schlag auf die Nase die Schiefstellung hervorgerufen haben oder sie hat sich im Zuge des Wachstums in dieser Schiefstellung entwickelt. Durch eine Nasenscheidewandkorrektur kann diese Schiefstellung korrigiert und eine beidseitige Nasenatmung wiederhergestellt werden. Hinzu wird auch oft eine Verkleinerung der Nasenmuscheln (Schwellkörper) während der Operation vorgenommen.

Eine Nasenscheidewandkorrektur wird Ihnen empfohlen, wenn die Symptome ihren Alltag enorm beeinträchtigen und in der Nacht, infolge einer schlechten Nasenatmung, geschnarcht wird. Durch eine Computertomographie (CT) können die Schiefstellung der Nase und ggf. weitere Erkrankungen der Nase (Polypen) diagnostiziert werden.

Bei der Nasenscheidewandkorrektur in Hamburg wird ein minimaler Schnitt in der Nasenschleimhaut vorgenommen, dieser von Knorpel und Knochen getrennt, sodass die Nasenscheidewand begradigt werden kann. Nach der Operation ist eine sorgfältige Pflege der Nase sehr wichtig, damit die Nasenschleimhaut ausheilen und somit die Funktionalität der Nase wiederhergestellt werden kann.
Die Operation erfolgt unter Vollnarkose und dauert ca. eine Stunde.

Für weitere Informationen zum Thema Nasenscheidewandkorrektur kann Ihnen Dr.Ugurlu in einer Sprechstunde gerne weitere Informationen geben. Vereinbaren Sie online oder telefonisch unter der 040 -3006 84 770 einen Termin bei uns.
Wir freuen auf Sie!